„Drop-Shot“ – Finesse Rute

Bei der Wahl einer geeigneten Rute zum Fischen mit dem Drop-Shot Rig oder anderen Finesserigs bzw. Techniken, sollte man den verwendeten Köder, den Zielfisch, die Gewässerart und auch seine persönlichen Vorlieben berücksichtigen.

Bei dieser äußerst variantenreichen Angelei kann man nicht von der optimalen Rute sprechen, die allen Gegebenheiten und persönlichen Vorstellungen entspricht.

Eine gute Finesserute liegt perfekt ausgewogen, leicht in der Hand und man kann mit ihr reaktionsschnell den Anhieb setzen.

Beim „Finessefischen“ ist ein gewisses Feingefühl gefragt. Die Ruten besitzen eine sensible Spitze und ein recht steifes Unterteil das einen reaktionsschnellen Anhieb zulässt. Die sensible Spitze dient zur besseren Bisserkennung. Oftmals spürt man den Anbiss kaum, man erkennt ihn dann eher an der zucken Rutenspitze.

Je nach Köder und Blei (bzw. Tungsten) wiegt ein Finesserig durchschnittlich 5-30g, woraus sich dann auch das Wurfgewicht der Rute ergibt.

Um eine optimale Köderführung zu gewährleisten, sollte die Rute zwischen 1,80 – 2,40m lang sein. Bei längeren Ruten würde eine präzise Köderführung verloren gehen. Durch die große Hebelwirkung würde auch das Handgelenk schneller ermüden. Lieber kürzer wählen und länger Spaß haben.

Solid Tip

Ruten mit einem „Solid Tip“ (solide Rutenspitze) besitzen die eingangs beschriebenen Merkmale. Die Rutenspitze wird aus einem Vollmaterial gefertigt, verwendet wird reine Kohlefaser. Somit bekommt die Rute eine weichere Spitzenaktion und besitzt dennoch genug Steifheit für den reaktionsschnellen Anschlag.

*reklame